Mit Buchhändlern durch Köln Schon eine Tradition: Der RWS Buchhändlertreff

Anfang jeden Jahres sitzen wir im Verlag in kleiner Runde zusammen und planen den RWS Buchhändlertreff, der immer Ende Mai oder Anfang Juni stattfindet. Die Veranstaltung hat sich im Laufe der Jahre zu einer echten Tradition entwickelt und ist für uns ein wichtiger Termin, um uns mit unseren Vertriebspartnern von Angesicht zu Angesicht auszutauschen. Denn der bedeutendste Teil unseres Buchverkaufs läuft über den Fachbuchhandel in all seinen Ausprägungen. Fachbuchhandlungen arbeiten mit Kanzleien, Rechtsabteilungen in Firmen, Bibliotheken, Gerichten oder Universitäten zusammen – sie beliefern die Menschen, die mit unseren Fachinformationen arbeiten. Die Beratungskompetenz der Fachbuchhändlerinnen und Fachbuchhändler hat sich im letzten Jahrzehnt stark verändert, zunehmend gehören Servicedienstleistungen, genaue Kenntnisse über Datenbanken oder andere Informationstechnologien zum Beratungsportfolio. Und einmal im Jahr laden wir etwa zwanzig unserer buchhändlerischen Geschäftspartner zu uns nach Köln ein, zu unserem RWS Buchhändlertreff.

Der Ablauf folgt einem bewährten Schema: Erst gibt es eine Begrüßung bei einem kleinen Imbiss in den Verlagsräumen, dann folgt ein Fachvortrag. Hier hatten wir in den letzten Jahren die unterschiedlichsten Referenten zu Gast: Der Leiter der BGH-Bibliothek erzählte von seiner Arbeit und erläuterte, auf was es in der Zusammenarbeit mit dem Fachbuchhandel ankommt. Ein OLG-Richter sprach über die Art und Weise, wie Fachinformationen im Gericht genutzt werden. Interessant war hier das Detail, dass die Kosten für Druckerpapier enorm in die Höhe geschossen sind, seit Datenbanken zum Einsatz kommen. Die Bibliothekarin einer größeren Sozietät durften wir als Referentin bei uns begrüßen, ebenso wie den Redakteur für Fachmedien eines Branchenmagazins oder den Betreiber des Brancheninformationsmediums Langendorfs Dienst.

Im Anschluss an die Vorträge entspann sich bisher stets eine sehr lebendige Diskussion, denn egal ob große oder kleine Buchhandlung, Filialist oder Einzelkämpfer, Versandbuchhandlung oder Ladengeschäft – die Themen rund um die Zukunft der Fachinformationen beschäftigen alle Beteiligten intensiv.

Nach dem Fachvortrag gibt es ein Shuttle ins Hotel und dort eine kleine Verschnaufpause – bevor wir uns zu einer Stadtführung wieder treffen. Aber nicht eine x-beliebige Köln-Führung „…neben dem Dom sehen sie…“, nein, wir haben in den letzten Jahren versucht, die ganze Vielfalt unserer Stadt unseren Gästen vorzustellen. Deshalb organisieren wir jedes Jahr eine Führung durch ein anderes Viertel, ein anderes Quartier oder eine Führung mit einer thematischen Zielsetzung. Viele unserer buchhändlerischen Besucher sind Stammgäste bei der Veranstaltung und haben so Köln in den verschiedendsten Facetten kennengelernt.

Stationen waren die multikulturelle Eigelstein-Gegend, das hippe Belgische Viertel – mit einem exklusiven Besuch in Bastei-Lübbes Versuchsbuchhandlung Siebter Himmel – oder der schicke Rheinauhafen. Es ging auf Brauhaustour mit Kölsch-Verköstigung, wir besuchten die DuMont-Zeitungsdruckerei oder besichtigten das Agnes-Viertel als Beispiel für urbanes Bauen zu Ende des 19. Jahrhunderts.

Und zum Schluss endet der Tag stets dort, wo in Köln Tage gerne enden: Im Brauhaus bei dem ein oder anderen frisch gezapften Kölsch und deftiger rheinischer Küche.

Von unseren Gästen haben wir schon viel positives Feedback zu unserem Buchhändlertreff erhalten. Der Fachvortrag, die Stadteilführung, aber vor allem der lebendige Austausch zwischen Kollegen und Kolleginnen, zwischen Buchhändlern und Verlagsmenschen – ein Tag der Begegnung, wertvoll für alle Beteiligten. Und wir freuen uns auch dieses Jahr wieder sehr darauf.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weitersagen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: